Monat: Januar 2014

technisches Treffen Stadtgestalten.org

Gepostet am Aktualisiert am

stadtgestalten-rostockAlle Menschen, die gerne den digitalen Treff für Stadtgestalter_innen wiederbeleben möchten (stadtgestalten.org), treffen sich zum Besprechen des weiteren Vorgehens. Im Wesentlichen wird es darum gehen, auf Basis welcher Software die Neubelebung stattfinden soll. Stattfinden wird es Mittwoch, 5.02. um 10 Uhr im Hackspace (Hausnummer ist allerdings, glaube ich, 29).

Es gibt inzwischen auch Werkzeuge (danke Lars), damit auch digital in der vernetzten Welt gearbeitet werden kann. Es gibt ein internes Arbeitswiki und eine Mailingliste zur Kommunikation. Alle und jede/r sind eingeladen gestalterisch tätig zu werden und Ideen einzubringen.

Februarplenum (18.02.14, 18 Uhr, HeiGei)

Gepostet am Aktualisiert am

TTI Rostock trifft sich wieder. Thema heute:

Heiligen Geist Kirche
Heiligen Geist Kirche (Wikimedia)
  • Bericht von Ralf aus der nördlichen Kulturhaupstadt 2014
  • Bericht Küchengeschichten Januar 2014
    • Gibt’s da auch noch eine Version für den Blog?
  • Bericht Stadtgestalten.org
  • Bericht AK Nachhaltigkeitswoche 2014 (nhw14). Sollte der Vorschlag der AK allg. Zustimmung finden, geht es hier weiter:
    • Wer möchte für nhw14 für welches Thema Inhalte erarbeiten? 3-5 Themenschwerpunkte wären super (mögliche Themen: PeakOil, Energiewende, Was ist Transition?, Warum Wachstum?, Permakultur, Ressourcenverbrauch, regionales Essen, neues Geld, reflektiertem Konsum, Dein Thema hier)
    • einzelne „Rollen“ verteilen:
      • Transition allg. und in HRO ?
      • Moderator*in (Dieter?)
      • PeakEverything (Ralf?)
      • Thema 2
      • Thema 3
      • Thema 4
    • wer fragt bei Markus nach, ob wir einen Seminarräum bekommen können?
    • Technik organisieren erst nach nächstem Arbeitstreffen, weil dann klar ist, was wir benötigen
  • Bericht AK „Rostocker StadtWandelWorkshop
  • Meta-Vorschlag von B. in Abwesenheit: Zweiwöchentliche Treffen
    • Plenum/Besprechungstreffen wie gehabt am vorletzten Dienstag im Monat (evtl. verschieben auf letzte Woche im Monat?)
    • Zusätzlich: Arbeitstreffen: an jedem zweiten Dienstag (oder Mittwoch oder Donnerstag) im Monat
    • Auf Arbeitstreffen werden konkrete Arbeitsvorschläge „abgearbeitet“ bzw. es wird Konkretisiert um es dann im Plenum zu beschließen
    • Das Plenum findet jeden Monat statt; Arbeitstreffen nur bei Bedarf.
    • Absicht: Für Arbeitstreffen müssen wir uns nicht mit Terminfindung aufhalten, sondern können uns auf Inhalte konzentrieren
    • Ralf: Aktive sollten nicht überfordert werden
  • konkrete Ziele unserer lokalen Initiative Transition Town Rostock und persönliche Ziele und Engagement konkretisieren. Beachte dabei: Trotz aller Aktivität der letzten wenigen Monate sind wir in Rostock noch in den Kinderschuhen; vielleicht inzwischen Schuhgröße 26.
  • Spendenaufruf für unseren resillinten Mailinglistenermöglichern: mehr gibt’s hier und hier. Vorschlag von B.: Jede und jeder überlegt sich, wie viel ihm bzw. ihr diese Kommunikationserleichterung wert ist und spendet auf das Konto der GLS-Bank.
  • Einrichtung einer zweiten „Newsletter“-Mailingliste für „Freund*innen“ von TTI Rostock; darauf sollen alle für die Wahlprüfsteine Angeschriebenen. Diese Liste soll genutzt werden für z.B. Einladung zu nhw14, StadtWandelWorkshop, etc. Wer macht’s? Name könnte sein: TransitionTownRostock-Newsletter@. Nur transitiontownrostock darf an diese Liste schreiben.
  • Nächster Arbeitstermin? Themen dafür:
    • Vorstellen der bis dahin ausgearbeiteten Texte bzw. Stichworte für die einzelnen Themen
    • konkrete Ausgetaltung eines roten Fadens durch die Veranstaltung, ggf. kurzes Durchspielen des nhw14-Abends
    • Wer organisiert Mikrophontechnik, Beamer, Leihnwand, je nachdem was benötigt wird
  • Die ev. Studentengemeinde fragt uns für den 21. Mai 2014, 20 Uhr, die Transition Town Initiative Rostock vorzustellen. Thema des Abends: „Rostocker Gemeinschaftsprojekte“. Bei Andacht und Abendbrot kann teilgenommen werden (19 Uhr).
  • Dein Thema hier

Bringe weitere Themen als Kommentar unten ein oder via Email. Noch viel besser: Komme selbst vorbei und bringe Dich ein.

Protokoll

als pdf-Datei

Arbeitstreffen der TTI Rostock; 4.2.14 um 18 Uhr im Ökohaus

Gepostet am Aktualisiert am

Wie immer gilt auch hier: Jede und jeder kann gerne vorbei kommen und mitgestalten.

Ökohaus
Ökohaus

Es wird gehen um folgende Punkte:

  • Erste Schritte für ein Wandel-Workshop Ende Juni. Inspiriert wurden wir für diese Idee von TT Dresden
  • Für die Nachhaltigkeitswoche 2014 (#nhw14) sind wir eingeladen worden die Transition Town Idee und die Initiative Rostocks vorzustellen. Was muss dafür organisiert werden? Evtl. zeigen wir den Film „In Transition 2.0“ (in Ausschnitten, volle Laufzeit: 60 min).

Gibt es weiteres zum Arbeiten?

Hinterlasse Anregungen als Kommentar unten. Beachte dabei, dies ist ein Arbeitstreffen zu konkreten Punkten, wie im letzten Plenum/ in der letzten Sitzung am 21.1.14 beschlossen. Wenn Du neue Ideen hast, dann habe etwas Geduld und bringe sie bitte für das nächste Plenum ein.

Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014

Gepostet am Aktualisiert am

Update: Inzwischen gibt es Antworten von vielen Parteien. Wie haben sie als Fragenkatalog, einzelne „Stimmzettel“ im Postkartenformat (auch gut als Spickzettel, wenn man mal demnächst ein Gespräch mit einer der Parteienvertreter*innen hat!) und als ganze Übersichtstabelle. Aktuelles zu dem Thema unter „wahlprufsteine2014„. Von den Stimmzetteln haben wir noch einige fertig gedruckt; sprich uns gerne an, wenn Du welche gebrauchen oder verteilen kannst.

Liebe Menschen Rostocks!

No SaturationGanz im Sinn von „Global denken. Lokal handeln.“ suchen wir Fragen an unsere PolitikerInnen vor Ort.
Ziel ist es dabei die Parteien und Kandidaten auf ihre Haltung für ein lebensfreundliches, zukunftsfähiges Rostock zu prüfen.

Wir suchen dazu Fragen aus z.B. den Bereichen Mobilität, nachhaltiger Umgang mit Ressourcen, menschenfreundliches Wohnen, Mitbestimmung, gesunde Ernährung, Umweltschutz und allgemein lebenswertes, selbstbestimmtes und am Erhalt der natürlichen Lebensgrundlage orientiertes Leben in und um Rostock.

Jede Menge Informationen zum konkreten Vorhaben zum ausdrucken, weiterverteilen und nachschlagen gibt es hier.

Liebe Grüße,
Kristine von AG „Wahlprüfsteine“

### Was genau sind „Wahlprüfsteine“? ###

Wahlprüfsteine sollen vor Wahlen eine besseres Bild der KandidatenInnen im Bezug auf Themen bestimmter Interessengruppen geben. Wir reichen also Eure Fragen gebündelt an Rostocker KandidatInnen weiter. Mehr dazu unter de.wikipedia.org/wiki/Wahlprüfstein. Ein gutes Beispiel für Wahlprüfsteine von den Landtagswahlen in Niedersachsen 2013 gibt es hier: wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Ortsgruppen/Hannover/Zwoelf-Fragen

Ganz im Sinn von „Global denken. Lokal handeln.“ suchen wir nun Fragen an unsere Politiker vor Ort. Ziel ist es dabei die Parteien und KandidatInnen auf ihre Haltung für ein lebensfreundliches, zukunftsfähiges Rostock zu prüfen. Wir suchen dazu Fragen aus z.B. den Bereichen Mobilität, nachhaltiger Umgang mit Ressourcen, menschenfreundliches Wohnen, Mitbestimmung, gesunde Ernährung, Umweltschutz und allgemein lebenswertes, selbstbestimmtes und am Erhalt der natürlichen Lebensgrundlage orientiertes Leben in und um Rostock.

### Wie läuft das mit den Wahlprüfsteinen ab? ###

Februar/März:

Ihr besprecht in eurer Gruppe, ob ihr Arbeit und Zeit investieren möchtet. Gerne kommt jemand von uns zu Besuch um die Idee noch einmal persönlich vorzustellen. Eure zwei bis drei Fragen könnt ihr dann bis spätestens 28. März – gerne auch schon früher, das erleichtert uns die Arbeit – zu uns schicken. Wir bitten euch so knapp und präzise zu formulieren, dass auch knapp und präzise geantwortet werden kann. Teilt uns bitte mit, wie viele Menschen in eurer Gruppe aktiv sind. Dann können wir den PolitikerInnen gleich mitteilen, wie viele Menschen die Antwort auf unsere Fragen interessiert, um sie ein wenig zu motivieren. Teilt uns für spätere Veröffentlichungen unbedingt mit, ob ihr namentlich erwähnt werden möchtet.

April:

Die Fragen werden aufgearbeitet (daran kann gerne jede/r mitarbeiten), von Dopplungen befreit. Unser Ziel ist es, Ende März diese ca. 20 Fragen an unsere lokalen PolitikerInnen zu senden, so dass diese bis Ende April beantwortet werden können.

Mai:

Nun können wir uns um das Veröffentlichen kümmern: Als erstes bekommt jede Fragestellerin die Antworten direkt zurück. Dann werden die Antworten aufbereitet und auf unserer Internet-Seite, in verschiedenen (Online-)Medien, als Broschüre oder wo immer uns sonst noch einfällt, veröffentlicht. Ihr dürft entscheiden, ob ihr bei der Veröffentlichung mitgenannt werden wollt oder lieber nur FragengeberInnen sein wollt.

### Wen sprecht ihr eigentlich alles damit an? ###

Jeden Menschen mit Lebensmittelpunkt in Rostock. Wir haben uns jedoch die Mühe gemacht, eine Liste mit Rostocker Initiativen, Vereinen, Interessengruppen etc. zusammenzustellen, die sich in irgendeiner Form der Idee von Transition Town verbunden fühlen könnten. Obwohl es ca. 90 geworden sind, haben wir wahrscheinlich nicht alle interessanten Projekte und Menschen damit erreicht.

Bitte leitet diese Anfragen doch weiter an Menschen, Initiativen und Projekte, die dies auch interessieren könnte oder schreibt uns, wen wir vergessen haben könnten.

### Viel tut sich in Rostock! ###

Das wollen wir durch gemeinsame Aktivitäten und das Knüpfen von Kontakten weiter voranbringen. Es heißt Synergieeffekte nutzen. Die Wahlprüfsteine sind ein gemeinsames Projekt auf diesem Weg. In einem weiteren Schritt laden wir zu einer gemeinsamen Veranstaltung zum Vernetzen, Erkennen von Gemeinsamkeiten und Aufmerksam-Machen im Verlaufe des Jahres ein. Überlegt euch doch schon einmal, ob ihr Lust hättet dabei mitzuwirken. Eine gute Idee dazu hatte die TT-Initiative in Dresden: www.oya-online.de/blog/157-dresden_im_wandel/view.html

### Was ist Transition Town? ###

Transition Town (auf deutsch etwa „Stadt im Wandel“) ist eine Bewegung, die sich für ein krisenfestes, relokalisiertes, postfossiles Leben und Wirtschaften einsetzt. Ziel ist es vor allem durch Projekte vor Ort und Vernetzung von lokalen Projekten Möglichkeiten solch einer Lebensweise zu schaffen und aufzuzeigen. Mehr z.B. unter www.transition-initiativen.de oder de.wikipedia.org/wiki/Transition_Town.

### Was macht die Rostocker TT-Initiative? ###

Die Rostocker Initiative steckt quasi noch in ihren Kinderschuhen und wurde im Februar 2013 (nach der Film-Vorführung von „Voices of Transition“ im LiWu) ins Leben gerufen. Seitdem trifft sich eine wachsende Gemeinde einmal monatlich um konkrete Projekte und Vorhaben zu besprechen und umzusetzen. Ein erster Schritt sind die „Küchengeschichten“; gemeinschaftliches Kochen im privaten Rahmen zum Thema regionale und saisonale Küche. Weiterhin steht die Verstärkung der Kontakte der bestehenden Projekte und Initiativen an oberster Stelle. Mehr dazu unter: transitiontownrostock.wordpress.com/themenbereiche/kommunikation-und-vernetzung/

### Wie könnt ihr uns erreichen? ###

E-Mails könnt ihr uns in jedem Fall an folgende Adresse senden: transitiontownhro@gmail.com. Die Informationen zu den Wahlprüfsteinen gibt es auch bei uns auf dem Blog zum nachlesen und kommentieren unter: transitiontownrostock.wordpress.com/ themenbereiche/mitbestimmung/

Viele freundliche Grüße,
Dieter, Björn und Kristine
von der AG „Wahlprüfsteine“ der TT-Initiative Rostock