Vortag zur Nachhaltigkeit von Prof. Ekardt am 28.1.14 in der Uni Rostock

Gepostet am Aktualisiert am

Ralph war bei dem Vortrag anwesend und bat mich seine folgenden Notizen dazu zu veröffentlichen:

Einführung

Die Auswirkungen des Klimawandels und das Bedürfnis nach Nachhaltigkeit sind mit der Frage nach Gerechtigkeit verbunden. Wie weit dürfen wir kommende Generationen beeinträchtigen?

Definition

Nachhaltigkeit meint: dauerhaft global durchhaltbare Lebens- und Wirtschaftsweise in Verbindung von Umweltpolitik und Entwicklungspolitik. Denn: sozioökonomische Belange ohne Bezug zur Zukunft und zum Globalen sind fraglich.

Begriffsbeliebigkeit

Heute aber werden Nachhaltigkeitskonzepte trivialisiert.

Wie sieht denn die Erfolgsgeschichte der Anstrengungen für Nachhaltigkeit aus?

  • Der sukzessive Ausstieg aus der Energieerzeugung mit fossilen Stoffen wurde verfehlt
  • Die Armutsbekämpfung ist nur teilweise gelungen und wird nicht durchgehalten
  • Der Klimawandel verursacht weiterhin Migrationsströme ( Wasser- und Nahrungsnot, Dürren, Kampf um Öl )

Strategiefrage

Technik oder nicht? Die Marktwirtschaft bietet sich an!

Vieles wird probiert: mehr AKW (z. B. in Polen), mehr Energie-Effizienz durch verfeinerte Technik, neue Technik für Energieerzeugung mit erneuerbaren Energiequellen, CO2-Speicherung bei Kohlekraftwerken u.a.

  • Bedenklich ist die Überforderung der Technik. Sie kann nicht alles leisten bzw. nur in bestimmten Zonen der Erde. Z. B. für radioaktiven Abfall gibt es keine Lösung
  • Beim technikbasierten Wirtschaftswachstum wird der Süden benachteiligt
  • Menschen-verursachte Probleme sind keine Technikfrage, siehe z. B. der ansteigende und regional völlig unterschiedliche Fleischkonsum, der Tierfutter voraussetzt. 40 % des weltweit geernteten Weizens und 60 % vom Mais sind nicht Lebensmittel, sondern Futter.
  • Nicht erneuerbare Ressourcen sind endlich; Technik hilft nur zeitlich begrenzt (s.a. geplante Erdölförderung in Vorpommern durch CEP)
  • Bedenklich: Verlagerung von Problemen in andere Regionen und der Rebound-Effekt

Fazit

nur Verhaltensänderung hilft (usw.; 90-Minuten-Vortrag)

(nicht vollständige Notizen – Prof. E. sagte noch mehr. — Ralph am 7.2.14 )

Advertisements

Ein Kommentar zu „Vortag zur Nachhaltigkeit von Prof. Ekardt am 28.1.14 in der Uni Rostock

    raka75ewr sagte:
    5. März 2014 um 22:16

    Den Vortrag kann ich nur aus den Notizen nachvollziehen, er scheint abert einige Probleme zu ignorieren bzw. übersehen:

    • Bevölkerungswachstum in kritischen Gebieten, Beispiele sind Palästina, Saudi Arabien, Jemen, Nigeria und viele mehr
    • Schneller als Klimawandel ist die Energieverknappung durch die physikalische Limitierung der Fördergeschwindigkeit fossiler Energieträger bei gleichzeitigem Verbrauchsanstieg: im Jemen erwartet man bereits zum Ende der Amtszeit von US-Präsident Obama eine nationale Katastrophe, da dann keine Möglichkeit mehr besteht, die benötigten Wassermengen bereitzustellen. Hintergrund ist eine dramatische Übernutzung der lokalen Wasserressourcen und eine schnell rückläufige eigene Ölproduktion.
    • Alle Techniklösungen benötigen Energie, diese kann nicht beliebig aus dem nichts bereitgestellt werden, ein großer Teil der Techniklösungen erhöht den Energiebedarf, Stichwort energy return on energy investet (EROI).
    • Das Beispiel der kleinen Ölförderung in MV wurde bereits genug diskutiert, nicht mal für den Hafenstandort Rostock wäre das wirklich relevant — Es gibt dort keine zeitlich begrenzte Hilfe der Technik, es gibt stattdessen bereits jetzt ein Preisniveau, dass die Förderung ermöglicht. Für den sogenannten Süden ist dieses Preisniveau schon zu hoch.

    Das Fazit findet meine volle Zustimmung. Leider sind nur die wenigsten Menschen dazu bereit.

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s