Frage 11: „Hauptstadt des fairen Handels“

Gepostet am Aktualisiert am

Rostock ist seit September 2012 Fairtrade-Stadt und seit September 2013 sogar Hauptstadt des Fairen Handels. Diesen Titel kann Rostock für zwei Jahre tragen. Welche Bedeutung haben diese Titel für Sie und wie möchten Sie den Fairen Handel in Rostock weiter fördern?

 

Lies hier die Antworten: „Hauptstadt des fairen Handels“

Zurück zum Fragenkatalog Wahlprüfsteine2014.

Advertisements

10 Kommentare zu „Frage 11: „Hauptstadt des fairen Handels“

    ROSTOCKER BUND sagte:
    19. Mai 2014 um 19:56

    Die Latte zur Erlangung des Titels lag nicht allzu hoch, er kann nur ein Anfang sein für eine nachhaltige Entwicklung mit Aufklärung, kommunalem Handeln auf allen Ebenen und persönlichem Verhalten.

    Wählerbündnis Unabhängige Bürger FÜR Rostock (UfR) sagte:
    19. Mai 2014 um 19:56

    Fairer Handel ist für uns schlichtes Marktgeschehen für Einstellungen, Weltbilder und monetäre Absichten, da hat Politik nicht viel verloren. Es funktioniert, wie man sieht, ganz wunderbar auch ohne!

    GRAUE sagte:
    19. Mai 2014 um 19:56

    k.A.

    AUFBRUCH 09 sagte:
    19. Mai 2014 um 19:55

    AUFBRUCH 09 unterstützt die Initiative Fairtrade-Stadt. Diese muss besser im öffentlichen Be­wusstsein verankert werden, um die Einwohner/innen zu fairem Konsumverhalten zu mo­tivieren.

    AfD Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 19:55

    k.A.

    GRÜNE Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 19:54

    Wir sind stolz auf den Titel Hauptstadt des Fairen Handels. Wir setzten uns für eine bessere Unterstützung der Initiativen ein und wollen das Fairtrade-Angebot in der Stadtverwaltung und darüber hinaus ausweiten.

    FDP Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 19:53

    k.A.

    SPD Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 19:53

    Die Geschichte Rostocks als Hansestadt schärft den Blick unmittelbar auch für Fragen des fairen Umgangs mit Produzenten und Handelspartnern aus der ganzen Welt. Der relative Reichtums Deutschlands mac[200-Zeichen-Grenze hier erreicht]ht es uns zu einer Verpflichtung, für das Wohlergehen der gesamten Produktionskette einzutreten. Es darf nicht sein, dass die Gewinne nur in den letzten, europäischen bzw. „westlichen“ Produktionsschritten eingefahren werden – auf Kosten der Vorstufen in weniger reichen Ländern. Insofern ist der Titel „Stadt des fairen Handels“ eine Auszeichnung, auf der man sich nicht ausruhen darf.

    DIE LINKE Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 19:52

    DIE LINKE begrüßt diese Entwicklung und unterstützt die Umsetzung des Fairen Handels zu 100%.

    CDU Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 19:52

    k.A.

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s