Frage 16: Unterstützung des Ehrenamtes

Gepostet am Aktualisiert am

Mit welchen Maßnahmen möchten Sie das bürgerschaftliche Engagement von zumeist ehrenamtlich arbeitenden Initiativen und Vereinen unterstützen?

Wie stehen Sie zu dem Vorschlag einen kommunalen Förderfond dafür einzurichten?

Lies hier die Antworten: Unterstützung des Ehrenamtes

Zurück zum Fragenkatalog Wahlprüfsteine2014.

Advertisements

10 Kommentare zu „Frage 16: Unterstützung des Ehrenamtes

    ROSTOCKER BUND sagte:
    19. Mai 2014 um 20:51

    Initiativen und Vereine benötigen vor allem finanzielle Planungssicherheit. Zudem setzen wir uns für eine Ehrenamtsakademie und „Verantwortung lernen“ als Teil des Schul-Curriculums ein.

    Wählerbündnis Unabhängige Bürger FÜR Rostock (UfR) sagte:
    19. Mai 2014 um 20:51

    Die schleichende Monetarisierung des Ehrenamtes wird es auf Dauer kaputt machen. Der Charakter solcher Tätigkeiten liegt ja in der Ehre als Besoldung. Wenn solche Sachen einen Preis bekommen, verlieren sie.

    GRAUE sagte:
    19. Mai 2014 um 20:51

    k.A.

    AUFBRUCH 09 sagte:
    19. Mai 2014 um 20:50

    Ehrenamtliches Engagement in den unterschiedlichsten Formen sollte die volle Anerkennung und Unterstützung der Stadt finden. Beispielhaft schlagen wir die Würdigung ehrenamtlicher Tätigkeit im Städtisch[200-Zeichen-Grenze hier erreicht]en Anzeiger vor.

    AfD Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 20:49

    k.A.

    GRÜNE Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 20:48

    Stabile Förderung der Vereine im Bereich Soziales, Bildung, Kultur, Sport. Ausweitung der Ehrenamtskarte. Sinn eines kommunalen Förderfonds hängt von der Art ab.

    FDP Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 20:48

    k.A.

    SPD Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 20:47

    Es gibt schon heute umfangreiche Unterstützungen für ehrenamtliches Engagement, entweder in Form des Ehrenamtskarte oder der direkten Förderung von Vereinen, Projekten etc. Eine Aufwertung ist in dies[200-Zeichen-Grenze hier erreicht]em Zusammenhang immer erstrebenswert, aber genauso wichtig ist aus unserer Sicht die Anerkennung der Engagement als solches durch die Politik aber auch die Gesellschaft. Hier besteht an vielen Stellen noch Nachholbedarf, u. a. auch bei Unternehmen z. B. bei der Mitgliedschaft von Mitarbeitern bei der freiwilligen Feuerwehr. Die laufende Initiative des Ministerpräsidenten, eine Ehrenamtsstiftung einzurichten entspricht unserer Forderung und findet vor o.g. Hintergrund unsere volle Unterstützung.

    DIE LINKE Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 20:47

    Initiativen/Vereine/Projekte brauchen kostengünstige Räume. Unser Fokus richtet sich in den nächsten Jahren deshalb auf die Stadtteil-Entwicklung. Ein Förderfond wäre eine Idee.

    CDU Rostock sagte:
    19. Mai 2014 um 20:46

    k.A.

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s