Küchengeschichten

Küchengeschichten – Ernteschwemme

Gepostet am Aktualisiert am

Im September steht am 10. und 11. unsere nächste Aktion Küchengeschichten bevor. Für alle, die neu hinzukommen möchten und damit noch keine Erfahrungen gesammelt haben, hier noch einmal kurz die Spielregeln:

  1. Ziel ist das Treffen von Leuten, gemeinsames Kochen und sich in netter Runde unterhalten.
  2. Ihr entscheidet euch, an welchem Tag ihr teilnehmen möchtet und ob ihr als Gast oder Gastgeber teilnehmt.
  3. Ihr teilt uns bis zum 31.08. eure Entscheidung per Email Email an info@transitiontownrostock.org mit.
    Wenn ihr als Gast teilnehmen möchtet, benötigen wir die Information, mit wieviel Personen ihr teilnehmt, z.B. Anmeldender und Lebensabschnittsgefährte.
    Wenn ihr die Rolle als Gastgeber übernehmen möchtet, benötigen wir eine Information, wieviele Gäste ihr aufnehmen wollt.
  4. Gäste und Gastgeber werden zugelost. Es ist ganz bewusst unser Ziel, Menschen zusammenzubringen, die sich innerhalb ihrer Netzwerke kaum treffen.
  5. Ihr erhaltet spätestens am 2. September eine Information, wer mit euch zusammen kocht und natürlich, wo eure Runde stattfindet.
  6. Ihr tauscht euch innerhalb der Gruppe zu Gerichten und Rezepten aus. Wer möchte, darf natürlich gemeinsam einkaufen.
  7. Genießt den Abend, habt Spass.

Das Thema „Ernteschwemme“ ist bewusst offen gehalten. Ihr dürft aus dem aktuellen, saisonalen Angebot an Lebensmitteln auswählen, es ist jedoch keine Pflicht. Der Monat September hält jedoch so viele verschiedene leckere Sachen bereit, dass für jeden etwas dabei sein sollte.

Wir freuen uns natürlich auch nach den beiden Tagen über eure Erfahrungen und Rezepte. Diese könnt Ihr an die Mailadresse info@transitiontownrostock.org senden oder hier im Blog als Kommentar ablegen.

Transition Town Treffen im Mai

Gepostet am Aktualisiert am

Am Dienstag, dem 19. Mai ist es wieder soweit. Unser monatliches Treffen im Peter-Weiss-Haus beginnt um 18 Uhr im Cafe Marat. Wir freuen uns über alle, die vorbeikommen zum Austausch, zum Diskutieren und Pläne schmieden.
Insbesondere wollen wir überlegen, wie es mit der Idee eines Solartrockners (Apfelchips sind lecker!) weitergeht, die Küchengeschichten werden fortgesetzt, der Klimaaktionstag rückt in Sichtweite, und wir denken sogar schon mal über Veranstaltungen zu den entwicklungspolitischen Tagen im November nach.

Wir sehen uns!
Die Aktiven, die gerade lernen, mit WordPress zu arbeiten. 😉

Küchengeschichten am 26./27. Juni

Gepostet am Aktualisiert am

Die Küchengeschichten gehen in eine neue Runde. Das Thema lautet

Frühe Knollen, Stangen, Blätter, Blüten und Sommerfrüchtchen

Die Vorgabe beinhaltet also alles, was im Frühsommer auf den Tisch kommen kann. Die Natur bietet jetzt eine Vielzahl von Optionen, der Tisch füllt sich mit frischen Produkten aus dem Garten immer reichhaltiger.

Eine wichtige Neuerung ist die Vorgabe von 2 Terminen. Für viele Teilnehmer ist die Woche so angefüllt, dass erst am Freitag Abend die Zeit zum Ausspannen da ist. Der Freitagstermin hat auch einen weiteren Vorteil: die bisheriger Erfahrung zeigt, so ein Abend kann sehr lang werden, es mach einfach viel Spaß und die Teilnehmer haben sich viel zu erzählen. Der Freitagabend hat jedoch auch einen Nachteil: zahlreiche Interessierte fahren da schon über das Wochenende weg und können nicht teilnehmen. Diesen Interessierten bietet jetzt der Donnerstagtermin eine Möglichkeit zur Teilnahme. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und freuen uns auf neue Teilnehmer.

Die Anmeldung erfolgt wie bisher unter der Adresse transitiontownhro@gmail.com oder über die Postadresse des ADFC Rostock, Hornissenweg 9, 18069 Rostock, Stichwort: Küchengeschichten. Entscheidet Euch, ob Ihr Gastgeber oder Gast sein wollt. Von den Gästen brauchen wir Kontaktinformationen, die Anzahl der Teilnehmer, ob Ihr nur in der Stadt oder vielleicht auch außerhalb essen wollt und jetzt neu: an welchem Tag.  Bei den Gastgebern brauchen wir Kontaktinformationen und Ort, die Anzahl möglicher Gäste und auch hier: an welchem Tag wollt Ihr Eure Tür öffnen. Bitte meldet Euch bis zum 14.06.2014 an, die Zulosung und Information erfolgt am 16.06.2014. Danach können alle Teilnehmer gemeinsam Ihren Abend vorbereiten und gestalten.

Zum Schluss noch eine kleine Bitte an alle Teilnehmer: wir sind an Euren Rezepten und Erfahrungen interessiert. Langfristig soll eine kleine Sammlung entstehen, aus der sich viele Menschen bedienen können. Wer mag, kann auch ein Foto von dem fertigen Gericht zuschicken.

Sollten jetzt noch Fragen offen bleiben, können diese jederzeit an transitiontownhro@gmail.com gerichtet werden.

Update: Das ursprüngliche Datum war leider falsch. Die Küchengeschichten finden am Donnerstag 26. und Freitag 27. Juni statt.

Küchengeschichten im Juni

Gepostet am Aktualisiert am

Die nächsten Küchengeschichten finden im am Freitag, dem 27. Juni, statt. Alle, die schon einmal daran teilgenommen haben wissen bereits, dass dieses Ereignis eine wunderschöne Gelegenheit ist, sowohl neue Menschen als auch neue Gerichte kennenzulernen.

In den letzten Monaten wurde ich bereits gefragt, was haben die Küchengeschichten mit Transition Town zu tun. Die Antwort darauf ist sehr vielfältig, so wie auch die Idee hinter den Küchengeschichten mehrere Ziele vereint. Transition Town definiert sich über das Ziel einer lebendigen Gemeinschaft. Dazu gehört, sich mit Menschen aus der Stadt zu vernetzen, einander kennenzulernen, sich auszutauschen, Gemeinsamkeiten zu entdecken und zu Wissen, wer mir in einer konkreten Situation weiterhelfen kann. Durch die zufällige Zuordnung der Teilnehmer zu den einzelnen Gruppen besteht die Chance, Menschen zu treffen, denen der einzelne in seinem täglichen Netzwerk nicht begegnet. Das eigene Netzwerk wird größer, vielfältiger und interessanter.

Unsere Ernährungsgewohnheiten haben sich seit Jahren von dem natürlichen Angebot entfernt. Wir genießen die ständige Verfügbarkeit verschiedenster, auch empfindlicher Lebensmittel. Diesen Luxus kannten unsere Vorfahren nicht. Gegessen wurde, was die Natur zu dieser Zeit hergab oder was bis zu diesem Zeitpunkt lagerfähig war. Damals war der Energieaufwand für Handel und Lagerung deutlich niedriger. Heute reden wir von Klimawandel und teuerer Energie, sind aber nur sehr begrenzt bereit, uns freiwillig geeigneten Anpassungen zu unterwerfen. Und in vielen Fällen fehlt auch das Wissen dazu. Hier greift die Vorgabe saisonaler Themen. Gegessen wird, wie bei unseren Vorfahren, was die Saison gerade anbietet. Wer sich aber ein armseeliges „Gegessen wird was auf den Tisch kommt!“ vorstellt, sollte sich ruhig eines besseren belehren lassen.

Das fehlende Wissen hält heute viele Menschen davon ab, Lebensmittel zu verwenden, die nicht hoch verarbeitet sind. Durch die gemeinsame Auswahl, das gemeinsame Zubereiten und auch gemeinsame Essen lernen die Teilnehmer untereinander, was alles möglich ist. Viele Gerichte werden auch erst an dem Tag ausprobiert, die Rezepte wurden vorher recherchiert. Die Küchengeschichten garantieren auch hier einen wunderschönen Lerneffekt. Egal ob Zubereitung, Kombination mit anderen Lebensmitteln, Lagerung oder Weiterverarbeitung, für jeden ist etwas dabei.

Der wichtigste Punkt an den Küchengeschichten fehlt noch. Es soll Spaß machen und es macht Spaß. Die Gerichte schmecken, im Team kommt zumeist etwas wundervolles heraus. Der Abend geht zumeist länger als vorher geplant, es gibt viel zu erzählen. Die Personen sind sehr unterschiedlich, im „normalen“ Leben würden sich der eine und andere nicht so treffen. Aber hier liegt ein großer Anreiz. Alle Teilnehmer öffnen sich einer Vielfalt, die belebend, anregend, motivierend ist. Wer Rob Hopkins in seinen Interviews zuhört, erfährt, dass in seinen Augen genau dies ist, was eine erfolgreiche Transition Town Bewegung ausmacht. Und hier schließt sich der Kreis. Wer Transition Town leben und erleben möchte, hat mit den Küchengeschichten einfach eine wunderschöne Gelegenheit dazu.

Ralf

Aprilplenum (15.04.14, 18 Uhr, HeiGei)

Gepostet am Aktualisiert am

TTI Rostock trifft sich wieder.

Heiligen Geist Kirche
Heiligen Geist Kirche (Wikimedia)

Berichte

  • Bericht Küchengeschichten März 2014
    • Gibt’s da auch noch eine Version für den Blog?
  • Bericht Stadtgestalten.org
    • 4 Menschen im Programmiererteam.
    • Codingsession am 4. April um 16 Uhr im Hackspace
  • Bericht AK Nachhaltigkeitswoche 2014 (nhw14).
    • Wie ist der Stand der Vorbereitungen?
  • Erfahrungsbericht Repair-Café im Rostocker Freizeitzentrum am 12.4.
  • Landeszentrale für politische Bildung unterstützt Tagesseminare (Ralph)

Termine

  • erstes Rostocker Repair-Café am 12.4.2014

Bringe weitere Themen als Kommentar unten ein oder via Email. Noch viel besser: Komme selbst vorbei und bringe Dich ein.

Februarplenum (18.02.14, 18 Uhr, HeiGei)

Gepostet am Aktualisiert am

TTI Rostock trifft sich wieder. Thema heute:

Heiligen Geist Kirche
Heiligen Geist Kirche (Wikimedia)
  • Bericht von Ralf aus der nördlichen Kulturhaupstadt 2014
  • Bericht Küchengeschichten Januar 2014
    • Gibt’s da auch noch eine Version für den Blog?
  • Bericht Stadtgestalten.org
  • Bericht AK Nachhaltigkeitswoche 2014 (nhw14). Sollte der Vorschlag der AK allg. Zustimmung finden, geht es hier weiter:
    • Wer möchte für nhw14 für welches Thema Inhalte erarbeiten? 3-5 Themenschwerpunkte wären super (mögliche Themen: PeakOil, Energiewende, Was ist Transition?, Warum Wachstum?, Permakultur, Ressourcenverbrauch, regionales Essen, neues Geld, reflektiertem Konsum, Dein Thema hier)
    • einzelne „Rollen“ verteilen:
      • Transition allg. und in HRO ?
      • Moderator*in (Dieter?)
      • PeakEverything (Ralf?)
      • Thema 2
      • Thema 3
      • Thema 4
    • wer fragt bei Markus nach, ob wir einen Seminarräum bekommen können?
    • Technik organisieren erst nach nächstem Arbeitstreffen, weil dann klar ist, was wir benötigen
  • Bericht AK „Rostocker StadtWandelWorkshop
  • Meta-Vorschlag von B. in Abwesenheit: Zweiwöchentliche Treffen
    • Plenum/Besprechungstreffen wie gehabt am vorletzten Dienstag im Monat (evtl. verschieben auf letzte Woche im Monat?)
    • Zusätzlich: Arbeitstreffen: an jedem zweiten Dienstag (oder Mittwoch oder Donnerstag) im Monat
    • Auf Arbeitstreffen werden konkrete Arbeitsvorschläge „abgearbeitet“ bzw. es wird Konkretisiert um es dann im Plenum zu beschließen
    • Das Plenum findet jeden Monat statt; Arbeitstreffen nur bei Bedarf.
    • Absicht: Für Arbeitstreffen müssen wir uns nicht mit Terminfindung aufhalten, sondern können uns auf Inhalte konzentrieren
    • Ralf: Aktive sollten nicht überfordert werden
  • konkrete Ziele unserer lokalen Initiative Transition Town Rostock und persönliche Ziele und Engagement konkretisieren. Beachte dabei: Trotz aller Aktivität der letzten wenigen Monate sind wir in Rostock noch in den Kinderschuhen; vielleicht inzwischen Schuhgröße 26.
  • Spendenaufruf für unseren resillinten Mailinglistenermöglichern: mehr gibt’s hier und hier. Vorschlag von B.: Jede und jeder überlegt sich, wie viel ihm bzw. ihr diese Kommunikationserleichterung wert ist und spendet auf das Konto der GLS-Bank.
  • Einrichtung einer zweiten „Newsletter“-Mailingliste für „Freund*innen“ von TTI Rostock; darauf sollen alle für die Wahlprüfsteine Angeschriebenen. Diese Liste soll genutzt werden für z.B. Einladung zu nhw14, StadtWandelWorkshop, etc. Wer macht’s? Name könnte sein: TransitionTownRostock-Newsletter@. Nur transitiontownrostock darf an diese Liste schreiben.
  • Nächster Arbeitstermin? Themen dafür:
    • Vorstellen der bis dahin ausgearbeiteten Texte bzw. Stichworte für die einzelnen Themen
    • konkrete Ausgetaltung eines roten Fadens durch die Veranstaltung, ggf. kurzes Durchspielen des nhw14-Abends
    • Wer organisiert Mikrophontechnik, Beamer, Leihnwand, je nachdem was benötigt wird
  • Die ev. Studentengemeinde fragt uns für den 21. Mai 2014, 20 Uhr, die Transition Town Initiative Rostock vorzustellen. Thema des Abends: „Rostocker Gemeinschaftsprojekte“. Bei Andacht und Abendbrot kann teilgenommen werden (19 Uhr).
  • Dein Thema hier

Bringe weitere Themen als Kommentar unten ein oder via Email. Noch viel besser: Komme selbst vorbei und bringe Dich ein.

Protokoll

als pdf-Datei

Rückblick auf die Küchengeschichten-Premiere

Gepostet am Aktualisiert am

Jetzt hat sie stattgefunden, die Premiere unserer Küchengeschichten. In 3 Küchen haben sich insgesamt 12 Menschen getroffen, um leckere Kürbisgerichte zuzubereiten und sich beim Essen näher kennenzulernen. Es ist ein kleiner Auftakt, für die Teilnehmer hat er aber Lust auf mehr gemacht. Und es gibt neue Interessenten … eine Fortsetzung steht also außer Frage.

Nicht alle Teilnehmer kannten sich vorher, es galt also wirklich neue Menschen zu entdecken und kennenzulernen.

René lies uns folgende Zitate zum Abend zukommen:

Aufgeschlossene, gespannte Blicke mit einem obligatorischen Händeschütteln zur Begrüßung – eine herzliche Umarmung und ein erfreutes, ehrliches Schön-war’s-Lächeln am Ende des Abends.

Mag das Kochen anfangs im Mittelpunkt gestanden haben, so wurden doch schnell viele weitere Gemeinsamkeiten entdeckt und übers Essen vertieften sich so manche Gespräche in ganz andere Richtungen.

Ein genussvoller Abend – Genuss für die Sinne und den Geist.

Die Gruppe bei Kristine hatte sich bereits im Vorfeld zum gemeinsamen Einkauf auf dem Markt getroffen. Der Abend wurde dann sehr lang und das nächste Treffen noch in diesem Jahr vereinbart. Es stand sogar die Frage im Raum, ob nicht diese Gruppe in dieser Zusammensetzung sich immer wieder treffen sollte. Am Ende gewann aber die Neugier, es macht einfach Spass, neue Menschen kennenzulernen und sich auf vielfältige Charaktere einzulassen.

Bei Ralf wurden gleich die Fragen gestellt: Wann findet das nächste Essen statt? Warum voraussichtlich erst im Januar? Es hat einfach Spass gemacht, es war schön neues in der Küche zu lernen, es hat wundervoll geschmeckt, die Unterhaltung war anregend.